Biolandhof Tollgrün

In erster Linie arbeiten wir mit Menschen. Einige unserer Mitarbeiter begleiten uns seit vielen Jahren und haben auch schon mal die zweite Generation mitgebracht, andere kommen zur Saison immer wieder.



Dieses Bild zeigt einen Teil der Belegschaft, ist aber nicht vollständig. Auch die beiden Gesellschafter der GbR Tollgrün Christoph (3ter von links) und Gerhard (6ter von links) sind hier zu sehen.

Auf unserem Hof gibt es außerdem jede Menge Tiere, auch wenn sie nicht zu den Nutztieren zählen. In jeder Hand guten Ackerbodens leben mehr Mikroorganismen als Menschen auf unserem Planeten. Mikro- und Makroorganismen wie Regenwurm und Co. versuchen wir gezielt zu fördern und dadurch einen gesunden Boden zu schaffen und zu erhalten.

Wir arbeiten gezielt mit Nützlingen. Diese werden von speziellen Nützlingsfirmen gezüchtet. Beispielhaft seien zwei erwähnt:

Hummeln zur Bestäubung unserer Gewächshauskulturen wie Tomaten, Gurken, Paprika. Auch unsere Zucchinikultur wird im Freiland von Ihnen angefolgen.

Trichogramma-Schlupfwespen zur Bekämpfung von Maiszünsler (einem der Hauptmaisschädlinge) in Zuckermais. Der Maiszünsler verursacht ohne Einsatz von Trichogramma erhebliche Fraßschäden am Maiskolben. Ähnlich wie beim Wurm im Apfel stellt dies zunächst eher ein ästhetisches Problem dar, verhindert aber eine erfolgreiche Vermarktung.